Über mich

Stürmische Zeiten begleiten uns in unserem Leben immer und immer wieder, ein auf und ab, ewiger Fluss des Lebens. Die Kunst ist es,  in diesen schwierigen Zeiten in denen wir Leid ertragen müssen, standhaft zu bleiben, Festigkeit und Gleichgewicht zu entwickeln. Nicht nur den Körper wieder spüren, sondern mich selbst, das Ich" was ich wirklich bin. Innere Balance, Gelassenheit und Freude am Leben erhalten ist oftmals leichter gesagt als getan.
Anfang 2000 machte ich mich auf die Suche, keine Ahnung wonach ich suchte.
Unzufriedenheit, Minderwertigkeitsgefühle, zu glauben "Du bist Nichts, Du kannst nichts" brannten sich in meinem Kopf und beherrschten mein Denken. Ich hatte mich Selbst verloren, hörte auch von Innen aus zu strahlen. Traurigkeit und Selbstmitleid bestimmte mein Leben. Und ich schrie es förmlich heraus: Holt mich hier raus, helft mir, ich kann nicht mehr. Die Dunkelheit war schwer, trüb und brutal boshaftig.
Selbstproduzierter Stress durch unzählige trübe Gedanken, unzufrieden mit meiner Arbeit, Überforderung in der Kindererziehung, Angst  niemals allen gerecht zu werden führten dazu, dass ich körperlich und psychisch krank wurde. Mein Körper wollte nicht mehr und eine Depression breitete sich stillschweigend aus.
Es wurde Zeit!
Ich machte mich auf dem Weg denn ich begriff es kann mir keiner helfen nur ich selbst bin es, die den Weg daraus finden muss.  Und so entdeckte ich Yoga... oder fand Yoga mich?

Ich nahm Unterricht bei Dieter Maul, der erst kürzlich seine Yogaschule Ostfriesland hier in Moormerland eröffnete. Da ich von Natur aus eher ein skeptischer Mensch bin und ständig alles hinterfragte und ablehnte, brauchte ich ne Weile um mich auf Yoga einzulassen denn ich stellte schnell fest... Yoga ist mehr als nur körperliche Ertüchtigung. Ich weiß nicht warum aber etwas in mir sagte, bleib dran hör nicht auf, lerne Dich neu kennen. Viele Jahre blieb ich bei Dieter und mehr und mehr fand ich den Weg zu mir Selbst zurück. Mein Körper konnte gesunden und die dunklen Gedanken verwandelten sich in helle Sonnenstrahlen. Der Sturm, der in mir tobte wurde ruhiger und die Oberfläche meines inneren Sees glättete sich und immer öfter konnte ich bis zum Grund hinunterschauen.
Je besser es mir ging, um so einfacher wurde auch mein alltägliches Leben nicht nur im Umgang mit schwierigen Lebensumständen sondern auch der Umgang mit meinen Mitmenschen wurde einfacher,  ich konnte wieder Liebe spüren und Liebe zulassen.
Innerlich keimte in mir der Wunsch anderen Menschen aus dieser gleichen Situation herauszuhelfen und so begann ich 2012 eine Yogalehrer Ausbildung an der Paracelsus Schule Oldenburg die ich dann 2016 an der gleichen Schule weiter vertiefte. Weitere Fort- und Ausbildungen folgten wie Kinderyoga, Yin Yoga Yoga- Anatomie in Hamburg. Diverse Fortbildungen bei der renomierten Yogalehrerin Anna Trökes brachten mich auch auf meinen eigenen weiteren spirituellen Yogaweg weiter. Und das kann ich Euch sagen, der Weg ist noch lange nicht zu Ende. Immer wieder werden wir mit Dingen konfrontiert und das Leben fordert uns heraus in diesen Krisen standfest, geerdet und gelassen zu bleiben und diese derzeitige Situation so anzunehmen wie sie ist und mit einer Leichtigkeit die Dinge zu ändern die man ändern kann. Es kommt aber nur aus Dir selbst.



2019 kam ein neues Gefühl auf und Thai Yoga Bodywork entdeckte mich. 

 Ich bin so dankbar, dass ich diese besondere Kunst des Schenkens von Tobias Frank lernen durfte und nun selbst weitergeben darf – sowohl in meinen Yogaklassen, vor allem aber auch in persönlichen Sessions.

 In Zeiten, in denen den technischen Geräten oft mehr Berührung zuteil wird als den liebsten Menschen, erfährt Thai Yoga eine noch wichtigere Bedeutung. Es ist ein Geschenk, heilsame Berührung weitergeben zu können und damit Verbundenheit herzustellen.